SEITE: 196 --

Neutraler Heizungs-Check

25.08.2019 08:43 Uhrvon Wolfgang Heister

 

schon gecheckt?
Neutrales Prüfverfahren entlarvt Kostenfresser

neutraler Heizungscheck

Der Heizungs-Check ist ein nach DIN EN 15378 standardisiertes Check-Verfahren, mit dem ich schnell, einfach und kostengünstig die in Ihrem Heizungskeller schlummernden Einsparpotenziale aufdecke. Hierzu werden mögliche Schwachstellen der gesamten Heizungsanlage (Wärmeerzeugung, Wärmeverteilung, Wärmeübergabe) überprüft. Anschließend informiert Sie der Experte über sinnvolle Modernisierungsmaßnahmen.

Der Heizungs-Check kostet im Einfamilienhaus ca. 100€ und dauert etwa eine Stunde. Mit dem Prüfergebnis erhalten Sie konkrete Informationen, welche Maßnahmen im Rahmen einer Modernisierung oder Optimierung sinnvoll sind, um langfristig Energie und Kosten zu senken.

Das Ergebnis des Heizungs-Checks liegt unmittelbar nach Begutachtung der Anlage vor. Der Betreiber erhält anschließend einen Inspektionsbericht mit den einzelnen Bewertungen. Gleichzeitig wird die Summe der ermittelten Punkte in einen farbigen Bandtacho (ähnlich wie beim Energieausweis) eingetragen. Daraus lässt sich auf einen Blick die energetische Qualität der Heizungsanlage und die Dringlichkeit von Erneuerungsmaßnahmen erkennen. Bei der Entwicklung des Heizungs-Checks wurde alles getan, um eine breite Akzeptanz des Verfahrens zu gewährleisten - nicht nur bei Gebäudeeigentümern und Heizungsbetreibern, sondern auch auf technisch-fachlicher und politischer Ebene. Zur Bestimmung der Bewertungspunkte gibt es eine detaillierte und eindeutige Festlegung für jedes zu bewertende Kriterium. Die detaillierte Darstellung des Verfahrens und die Festschreibung in der Norm gewährleisten eine einheitliche Vorgehensweise bei der Inspektion und die Vergleichbarkeit der Ergebnisse.

alte Heizung

In alten Heizungsanlagen steckt ein hohes Potenzial zur Energieeinsparung. Deshalb fordert die EU-Richtlinie zur Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden unter anderem die einmalige Inspektion von Heizungsanlagen, deren Wärmeerzeuger älter als 15 Jahre ist. Ziel ist es, energetische Schwachstellen aufzuspüren, das Energieeinsparpotenzial überschlägig zu ermitteln und den Anlagenbetreibern konkrete Handlungsmöglichkeiten für die Anlagenerneuerung aufzuzeigen. Der Heizungs-Check ist ein einfaches, aber aussagekräftiges Verfahren, um die gesamte Anlage (Wärmeerzeugung, -verteilung und -übergabe) energetisch zu beurteilen. Die einzelnen Anlagenkomponenten werden durch die Kombination von Messungen und visueller Beurteilung begutachtet und im Hinblick auf ihre energetische Qualität mit "Malus"-Punkten bewertet. Maximal können 100 Punkte vergeben werden. Je höher die Punktezahl, desto mehr weicht der aktuelle Zustand vom wünschenswerten energetischen Sollzustand ab, und desto höher ist das Energieeinsparpotenzial, wenn Modernisierungsmaßnahmen durchgeführt werden. Der zeitliche Aufwand für die energetische Inspektion einer Heizungsanlage im Ein-/Zweifamilienhausbereich beträgt etwa eine Stunde. Bei größeren Gebäuden ist er geringfügig höher.

Der Heizungs-Check auf einen Blick

  • Messungen am Wärmeerzeuger
  • Abgasverluste
  • Oberflächenverluste
  • Ventilationsverluste (Wärmeverluste durch das Abgassystem 30 Sekunden nach Brennerschluss)

Visuelle Inspektion und Bewertung der Heizungsanlage

  • Wärmeerzeugung: Überdimensionierung, Brennwertnutzung, Kesseltemperaturregelung
  • Wärmeverteilung: Hydraulischer Abgleich, Heizungspumpe, Dämmung von Leitungen und Armaturen
  • Wärmeübergabe: Raumtemperaturregelung

Sie möchten mehr zum Thema "Neutraler Heizungscheck" erfahren?
Hier können Sie uns eine Anfrage schicken.